Der neue WurstOMat in D├╝ren

Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 7 Average: 5]

Vor einiger Zeit wurde ich bei der Heimfahrt auf etwas Neues am toom Baumarkt in D├╝ren-R├Âsldorf aufmerksam: Ein seltsames Ger├Ąt stand dort…….und ich wurde neugierig!. Die Grillbude der Firma Mittler kenne ich inzwischen sehr gut, da ich dort gerne auch einmal anhalte und mir die superleckere Krakauer als schnellen schnellen Snack genehmige.
Neugierig wie ich nun mal bin g├Ânnte ich mir also am n├Ąchsten Tag eine Wurst und schaute mir diesen Automaten in Ruhe an.


Hier war tats├Ąchlich frisches Fleisch, verschiedene Salate und selbstgemachte Saucen und auch meine Lieblings Krakauer zu finden. Der Preis f├╝r vier Krakauer W├╝rste, welche jeweils 180 Gramm wiegt, liegt bei 9 Euro. Das ist pro Wurst 2,25, beim Metzger zahle ich f├╝r eine ca. 100 Gramm Wurst ca. 0,90 ÔéČ. Also ist die Wurst definitiv nicht zu teuer und schmeckt sehr gut!

Als erstes aber scheiterte ich schon an dem Bezahlen, worauf der Wurstmeister in der Grillbude in der Zentrale anrief und nach f├╝nf Minuten eine nette Dame vor mir stand und mir versuchte mit meiner Kreditkarte zu helfen. Der Automat mochte diese aber nicht, weshalb ich dann doch den Automaten mit Bargeld f├╝tterte um zum Ziel zu kommen. An dieser Stelle erw├Ąhne ich gerne nochmals den Service welcher hier geboten wurde. Kurzes Telefonat, und es wurde nicht lange gefackelt, sondern sich ins Auto gesetzt um zu helfen! Klasse! Danke an dieser Stelle nochmals ­čśŐ

Also nix wie nach Hause mit zwei Verpackungen (also 8 W├╝rsten), dann schnell aufmachen, anscheinden, W├╝rste auf den Grill hauen und genie├čen. Auch die 400ml Verpackung mit der Feuersauce brachte ich in einem mit nach Hause, welche auch Ihrem Namen alle Ehre macht.

Das Fazit der ganzen Familie: super lecker, und wird nun regelm├Ą├čig eingekauft.

Wie immer freue ich mich ├╝ber einen Kommentar oder ein Like in meinem Blog / Beitrag ­čÖé Und wie immer gilt auch in diesem Beitrag: Wer Rechtschreibfehler findet kann diese gerne behalten, oder hier mitmachen und Korrektur lesen. Als Lohn gibt es dann vielleicht ab und an was gegrilltes ­čśé­čŹ╗

Bei Facebook findet Ihr mich hier (klick)
Bei Twitter findet Ihr mich hier (klick)
Jetzt auch wieder bei Instagram: Klicken und verbinden!

Ausprobiert: Spitzpaprika mit Frischk├Ąse und Speck

Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]

Wenn man einfach mal was ausprobieren m├Âchte sollte man das auch wirklich dann machen, und wenn es schief geht dann ist es so! Dies ist mein Motto beim grillen, und damit bin ich bisher am besten gefahren. ?

Diesmal haben die Spitzpaprikas meine Aufmerksamkeit erregt. Wenn man den Kopf abschneidet kann man da was reinmachen ?

Gesagt getan, also schnitt ich an ein paar Paprikas die K├Âpfe ab und holte die Kerne raus. Einmal mit Wasser durchgesp├╝lt und fertig. Aber was macht man da rein? Normalerweise w├╝rde ich wie immer sofort antworten „Fleisch“, aber es soll ja auch Menschen geben die nicht so die Fans von Fleisch sind, also kam ich auf Bresso. Dieser ist ja von „Natur“ aus schon mit Kr├Ąutern versehen, was mir aber wie immer nicht genug ist. Also einmal ab in den Garten zu meinen frischen Kr├Ąutern und das ganze mit dem Wiegemesser sch├Ân klein gehackt in die Sch├╝ssel mit dem Bresso geben! Wie immer d├╝rfen Knoblauch und Zwiebel nicht fehlen!?

Danach habe ich das ganze (etwas zu viel ?) in eine Sahnespritze gegeben und in die Paprikas gef├╝llt. Da dort aber beim Grillen wieder alles rauslaufen w├╝rde k├Ânnen regelm├Ą├čige Leser des Blogs sicher ahnen was jetzt kommen wird: Richtig, das ganze wird mit Fleisch „angereichert“, okay, in dem Fall Speck. So bekommt man die perfekte Abdichtung hin und die Paprika wird sch├Ân weich.

Das ganze dann auf dem Grill nach Gef├╝hl brutzeln lassen (Fingertest der Paprika, weich = gut) und alles ist fertig. Geschichte am Rande: ein Familienmitglied war das dann doch Zuviel Speck, aber der Rest war lecker ?

Wer Fragen hat hierzu, einfach melden ??

Wie immer freue ich mich ├╝ber einen Kommentar oder ein Like in meinem Blog / Beitrag ­čÖé

Michael