Micha allein zuhause
5 (1)

Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 1 Average: 5]

Die meisten Leser meines Blogs kennen mit Sicherheit noch den „Film Kevin zuhause“ aus den 1990ern, das hatte ich mir fĂŒr den Freitag erhofft, es kam aber anders…..

Eigentlich hatte meine Familie „angedroht“ gestern bereits einen Ausflug nach Köln-Weiden zum Schoppen zu unternehmen, wer mich aber kennt weiß das ich, vor allem jetzt wo mal das Wetter besser ist, mit Sicherheit nicht auf der A4 im Stau stehen möchte, geschweige denn durchs Rheincenter laufen will auf der Jagd nach Klamotten. Zugegeben, der Apple Store wĂ€re einen Besuch wert gewesen, aber muss das sein? Aber leider kam es, wie immer quasi, dann doch mal wieder anders.

Aufgrund des schönen Wetters wollten auf einmal nicht mehr alle nach Köln, ein Teil der Familie hatte keine Lust und der andere wollte schoppen. Somit einigte man sich nach DĂŒren zu fahren zum schoppen, und mein Traum, das gestern bei der Metzgerei Luysberg gekaufte 497 Gramm schwere HĂŒftsteak, in Ruhe zu verspeisen platze. Zum einen musste ich noch arbeiten, zum anderen war auf dem Weg nach DĂŒren logischerweise kein Stau wie es aktuell auf der A4 halt so ist.

Also Àrgerte ich mir mein Loch in den Bauch und es endete am spÀten Nachmittag beim Griechen unseres Vertrauens in Untermaubach.

Heute jedoch gab es erneut eine Chance, alle waren weg und ich stochte direkt den Grill mit Kohle an. Dank der guten Kohle war innerhalb kĂŒrzester Zeit ein kleines Höllenfeuer entfacht. Das vorher vorbereitete Steak (nur mit Meersalz und Pfeffer gewĂŒrzte) wurde also auf den Grill befördert.

Das Steak wurde von jeder Seite fĂŒnf Minuten bei etwa 250-280 grad auf den Grill gelegt.

Nach etwa 15 Minuten war das Steak dann endlich fertig, bei einer Kerntemperatur von 54,3 Grad đŸ€—

Dann stand dem Verzehr nichts mehr im Weg, mit KrĂ€uterbutter und Steak GewĂŒrz
.

 

Fazit: Super Lecker und saftig, so wie fast immer wenn ich ein Steak grille 🙂

Wie immer freue ich mich ĂŒber einen Kommentar oder ein Like in meinem Blog / Beitrag 🙂 Und wie immer gilt auch in diesem Beitrag: Wer Rechtschreibfehler findet kann diese gerne behalten, oder hier mitmachen und Korrektur lesen. Als Lohn gibt es dann vielleicht ab und an was gegrilltes đŸ˜‚đŸ»

Euer Michael

Chili und Bier – sowas gönne ich mir!
5 (6)

Hot Chili
Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 6 Average: 5]

Was gehört alles in so einen Feuertopf rein? Mein erster Gedanke war gestern sofort „Chili“. So schaute mir dann im Netz diverse Chili Rezepte an, was mir aber alles noch nicht so ganz zusagte. Also beschloss ich eine eigene Kreation zuzubereiten.

Verwendet habe ich dazu:

  • Pack gewĂŒrfelter Speck

  • 2 dicke Zwiebel in Ringe geschnitten

  • 1,2 Kilo Rinderhackfleisch

  • 500 Gramm Schweinehack

  • 6 Knoblauchzehen

  • 1,2 Kilo Tomaten

  • 2 Dosen Tomaten

  • 4 Dosen Kidneybohnen

  • Frische grĂŒne, rote und braune Peperoni aus dem Garten

  • 4 kleine Dosen Mexiomix Dosen

  • Tomatenmark

  • Olivenöl

  • Ankerkraut Chili GewĂŒrz 🌿

  • Ankerkraut Chiliflocken🌿

  • 15-19 Brikettts

     zum Schluss: Tabasco nach^Geschmack und Bier, denn Grillen ist anstrengend und erfordert viel FlĂŒssigkeit 🙂

     

    Wie habe ich das zubereitet?
    Die Zwiebel wurden durch meine Söhne in Ringe geschnitten, das Knoblauch ganz fein gehackt. Als der Feuertopf auf Temperatur war wurde als erstes das Olivenöl eingegeben, ebenso das Knoblauch, die Zwiebel, die ersten Peperoni (bitte nur erst die grĂŒnen und vielleicht auch die roten, noch nicht die braunen, wenn Ihr Familienmitglieder habt die ganz scharfes Chili nicht vertragen!). Dann wurde zum schluss auch der Speck angebraten noch mit angebraten.Danach folgte das Hackfleisch. Dabei achtet bitte darauf das dieses dann auch ganz krĂŒmelig gemacht wird beim Braten:Als das Fleisch durch gebraten war folgte die erste Ladung Ankerkraut Chili con Carne GewĂŒrzmischung:Die Tomaten wurden vorher kurz im heißen Wasser gebadet, geschĂ€lt und danach mit dem pĂŒrierstsb in eine feine Masse zerkleinerte. Diese kommt dann auch in den Topf. Es folgten danach der Mais und die Kidneybohne, sowie sie Dosentomaten:

Anschließend wurde das Chili etwa eine Stunde mit fĂŒnf Briketts oben und 15 unter dem Kessel kochen gelassen. Bitte achtet hierbei darauf das Ihr regelmĂ€ĂŸig umrĂŒhrt 😊


Kurz vor Ende wurde dann der Kessel aufgeteilt in zwei HĂ€lften: Eine fĂŒr die Familienmitglieder die scharfes Essen nicht so gut vertragen und die andere HĂ€lfte fĂŒr Leute wie mich, wo es nicht scharf genug sein kann.
Die Eine HĂ€lfte ist nun also fertig, in die andere kommen nun noch die Ankerkraut Chili Flocken und die Braunen Peperoni, dann noch ein guter Schuss extra scharfes Tabasco.
Das ganze nochmals abschmecken und dann mit Knoblauchquark und Fladenbrot servieren
.

Fazit:
Sehr gut gelungenes Chili. Gutes Rezept um dies zum Beispiel in grĂ¶ĂŸeren Mengen auch auf Feiern zu servieren. und noch ausbaufĂ€hig.


Wie immer freue ich mich ĂŒber einen Kommentar oder ein Like in meinem Blog / Beitrag 🙂 Und wie immer gilt auch in diesem Beitrag: Wer Rechtschreibfehler findet kann diese gerne behalten, oder hier mitmachen und Korrektur lesen. Als Lohn gibt es dann vielleicht ab und an was gegrilltes đŸ˜‚đŸ»

Bei Facebook findet Ihr mich hier (klick)
Bei Twitter findet Ihr mich hier (klick)
Bei Instagram: Klicken und verbinden!

Der Feuertopf (Dutch Oven)