SWR3 Synchrongrillen
0 (0)

Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]

In diesem Jahr waren wir mit Freunden auch zum ersten Mal beim SWR3 synchrongrillen dabei.

Die Rezepte waren diese, angefangen haben wir übrigens um 12 Uhr mit vorbereiten und Grill anwerfen…

Diese Show vom Radiosender SWR3 gibt es schon seit einigen Jahre, jetzt waren auch wir dabei. Die Zutatenliste war sehr lang, und teilweise standen auch etwas exotische Sachen auf der Liste, aber das war alles kein Problem. In unseren Standard Supermärkten würden wir dank kompetenter Hilfe schnell fündig.

Am Sonntag dann wurde bei leichten Schnee/Regen mix dann der Grill vorbereitet, damit der Kassler schon einmal gut aussieht. Bei 300 Grad kam dieser auf den Grill bis zu einer KT von 25 Grad. Nebenbei schmorte ich die Zwiebel auf dem Grill schon einmal an:

Danach ging es bis zu einer KT von 50 Grad in den 120 Grad warmen Backofen, wo er nach Erreichen der KT rausgeholt wurde und im Saft, bestehend auf Wasser, Lorbeerblättern, Pimentkörner, den geschmortem Zwiebeln und noch etwas anderem bis zum späten Nachmittag ruhen könnte.

Den Anfang des Essens machte die Deutsche Pizza, wozu wir alle wie die Weltmeister Zwiebel und Kartoffel klein und hauchdünn schneiden mussten. Hier wurden zwei Teams gebildet, die einem machten die Mayonnaise selber und die Kinder und ich schnitten Ingwer, Zwiebel, Kartoffel und noch vieles mehr. Interessant würde es dann wo das alles dann in die „heißen Pfannen“ musste mit dem Butterschmalz…. okay, Ende vom Lied war dann das es keine feste Masse gegeben hat sondern das ganze von uns einfach auf ein großes Brett geschoben wurde, mit Salat, der selber gemachten Mayonnaise und Lachs dekoriert dann serviert wurde. Im Nachgang haben wir dann festgestellt das wohl vermutlich zu wenig Speisestärke verwendet wurde, aber das tat dem Essen keinen Abbruch?Was nun folgte war die zweite Hauptspeise, wozu wir den Wok nutzen. Hier mache ich mal die Kurzfassung: Sehr lecker, aber nicht jedermanns Sache. Anzumerken hier ist auf jeden Fall aber das wir etwa 1/4 mehr Rotes Thai Curry in den Eintopf geworfen haben als im Rezept gestanden hat, die Kinder hat es gefreut…..genauso wie die Frauen…..nicht! ?? Serviert wurde das ganze mit einem Stück Baguette und einem Öl-Knoblauch Gemisch ?

Dann kam es zum Hauptgang. Bis auch einen männlichen Mitkocher mochte niemand so wirklich Kassler, aber im Brotteig und lecker eingepinselt musste man das doch probieren oder? Also wurde der am Mittag zubereitete Brotteig auf dem Tisch ausgerollt und der auf einmal so kleine 2 Kilo Kassler sah sehr sehr klein aus. Eingepinselt und nun eingeschlagen wurde er der Teig nun mit Eigelb verklebt und einem Thermometer bei indirekter Hitze auf den Gasgrill gelegt und etwa eine Stunde backen gelassen. Das Ergebnis war gigantisch, anders kann man das nicht sagen. Als ich den Messfühler aus dem Brotteig zog kam dort nur noch Saft raus, klasse. Angeschnitten wie ein Brot stellte sich heraus das der Kassler absolut saftig war, zart rosa sehr gut roch. Inzwischen wurde die Sauce aus Pflaumenmus und Saft mit Ingwer und was weiß ich noch angesetzt, und alles schön auf einem Teller serviert. Und was soll ich sagen, ich mag sonst keinen Kassler, so wie alle Kinder und die Damen auch nicht, aber hier sagten alle lecker

Also ich denke einmal das Bilder an der Stelle sicher mehr als tausend Worte sagen oder? Nach dann etwa acht Stunden Grillen, Schneiden, Schälen und Trinken musste aber dann noch das finale her, wobei hier das Problem bestand das niemand mehr wirklich Lust hatte und sich aufraffen konnte überhaupt noch etwas zu essen, oder geschweige denn etwas zuzubereiten. Dies machten dann aber die Kinder. Aus den morgens in warmer Schokolade und Luftballons hergestellten Schalen machten Sie einen total leckeren Nachtisch:

Das Fazit: Saulecker, wir sind Lafer und im kommenden Jahr 2020 auch wieder dabei. Danke SWR3 und Johann Lafer, für dieses gute Essen 🙂

Wer Fragen hat hierzu, einfach melden ??

Wie immer freue ich mich über einen Kommentar oder ein Like in meinem Blog / Beitrag 🙂

Michael

 

 

Ich war schoppen!
0 (0)

Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]

Ich war heute eine Runde schoppen! Ja, heute ist Sonntag, aber ich mach es weil ich es kann 😀

Andere denken dabei an Klamotten oder Technik, ich hingegen war etwas besseres kaufen: Eifelstaub! Viele von Euch werden sich nun Frage „Hä, was meint der nun schon wieder…?“…….

Nun, die Frage ist schnell beantwortet: Eifelstaub ist ein Klasse Gewürz von Stefan, selber entwickelt und ausprobiert! Und das schmeckt man! Wer also das ganze einmal ausprobieren möchte, schaut mal bei Ihm vorbei: https://www.facebook.com/eifelbbq/?fref=ts (Homepage kommt noch).

Den Eifelstaub kann ich, wie alles was ich bisher getestet habe sehr Empfehlen! Den Steakpfeffer werde ich die Woche mal ausprobieren wenn wir mal wieder Steaks auf unseren Grill hauen!

Mein Gewürzvorrat ist nun wieder gut aufgefüllt 🙂

Soviel von mir für heute 🙂

Euer Micha

 

img_6320 img_6321

%d Bloggern gefällt das: