Lammlachse mit Bohnen und Rosmarinkartoffel

Bisher habe ich in meinem Blog noch keinen Beitrag ĂŒber Wildfleisch oder Lamm 🐑, dies wird sich heute Ă€ndern!

Wir hatten einfach mal Lust etwas anderes auszuprobieren an Fleisch als immer nur Rind, Huhn und Schwein, also kaufte ich ein paar schöne StĂŒcke Lammlachse. Sowas hatte ich bisher noch nie auf dem Grill und entsprechend gespannt war ich auch.

Bei Lamm muss man aufpassen das der Eigengeschmack nicht verloren geht und das Fleisch nicht trocken wird, daher habe ich die StĂŒcke eingeschweißt und fĂŒr 1,5 Stunden mit dem Souis Vide (Link) auf eine kerntemparatur von 59 Grad gebracht. Auf dem Grill wird dann jedes StĂŒck fĂŒr 2 Minuten auf den Grill gelegt (Holzkohle) und danach serviert, dazu aber spĂ€ter mehr.

Die Marinade habe ich mit Thymian, Maioran, Salbei, und Rosmarin angesetzt. Dazu eine kleine Knoblauchzehe und eine halbe Zwiebel, das ganze dann mit Albaöl angesetzt und das Fleisch dann damit eingepinselt und Vakumiert.

Frische KrĂ€uter aus dem Garten (soweit vorhanden) wurden gepflĂŒgt, gewaschen und danach klein gemacht. Hierbei hilft mir dann der kleine “ Hexler “ wo wir normalerweise Zwiebel mit klein machen wenn es schnell gehen muss. Diesmal siegte bei mir aber dann eher die Faulheit 🙂

Danach wurden die Lammlachse mit den zerhackten Zwiebeln, dem Knoblauch und den KrĂ€utern und dem Öl vermischt und bestrichen werden. Zu guter letzt dann wurden die Lammlachse einvakuumiert und bei 57,9 Grad im Sous Vide fĂŒr 1 Âœ Stunden vorgegart, denn Lamm kann schnell trocken werden.

 

Inzwischen wurde der Grill vorgeheizt (Kohle) und die Lammlache aus der Folie geholt. Danach hieß es schnell auf den Grill, wĂ€hrend die Bohnen und die Rosmarinkartoffel bereits fertig waren.

Das erste StĂŒck schmeckte sehr gut, jedoch war es leider schon fast zu trocken. Dies ist der Effekt den ich ja weiter oben bereit beschrieben hatte, Lamm wird extrem schnell trocken.

Geschmeckt hat es trotzdem, jedoch muss ich hier definitiv mehr Übung rein bekommen im Umgang mit Wild.

 

Fazit: Sehr sehr lecker, wenn ich das aber mit den Lammlachsen vergleiche welche wir wÀhrend des Urlaubs in Greetsiel gegessen haben ist das noch ein Himmelweiter Unterscheid.
Aber das ist ja kein Problem, es ist noch kein Sternekoch vom Himmel gefallen 🙂

Wie immer freue ich mich ĂŒber einen Kommentar oder ein Like in meinem Blog / Beitrag 🙂 Und wie immer gilt auch in diesem Beitrag: Wer Rechtschreibfehler findet kann diese gerne behalten, oder hier mitmachen und Korrektur lesen. Als Lohn gibt es dann vielleicht ab und an was gegrilltes đŸ˜‚đŸ»

Euer Michael